Donnerstag, Juli 18, 2024
StartTop ThemaFürsorgepflicht im Unternehmen – die zentrale Rolle des HR-Managers

Fürsorgepflicht im Unternehmen – die zentrale Rolle des HR-Managers

Hamburg (btn/SAP Concur)  Die aktuelle Situation hat uns voll im Griff. Für Unternehmen ist es nun noch wichtiger, Mitarbeiter und ganz besonders Geschäftsreisende zu schützen. Es reicht nicht, sich nur um die Sicherheit der Mitarbeiter im unmittelbaren Büro zu kümmern. Die Fürsorgepflicht gilt überall dort, wo sich Ihre Mitarbeiter im Auftrag des Unternehmens gerade aufhalten. 

Doch wer trägt diese Verantwortung?

Die Fürsorgepflicht ist also ernst zu nehmen, aber sie verteilt sich auf mehrere Schultern. Als Personalverantwortlicher sind sie in der idealen Position, ein Programm zu erstellen, das unternehmensweit Sicherheit für Ihre Mitarbeiter gewährleistet. Als zentrale Rolle arbeiten Sie zusammen mit dem Sicherheitsteam, den Travel Managern und den verschiedenen zuständigen Reisebüros und behalten so alles im Blick – ohne sich dabei auf nur ein Buchungstool zu verlassen.

Die richtigen Werkzeuge fördern die Zusammenarbeit zwischen den Teams und kombinieren und stärken ihre spezifischen Kompetenzen. Sie erweitern Ihre vorhandenen Reise- und Spesensysteme, anstatt nur isoliert zusätzliche Funktionen zu bieten. Erfüllen Sie Ihre Fürsorgepflichten vollständig und profitieren von vielen Vorteilen.

Erfahren Sie in diesem Leitfaden, wie Sie mit den richtigen Werkzeugen diese Zusammenarbeit fördern und mithilfe einer nahtlosen End-to-End-Lösung für Geschäftsreisen den Überblick behalten.

kostenlos herunterladen

Das erwartet Sie: 

  • Wieso Sie die Fürsorgepflicht ernst nehmen sollten
  • Wie das perfekte Team für die Mitarbeitersicherheit aussieht
  • Welche Vorteile die richtige Lösung für Sie hat
  • Welche Reiselösungen SAP Concur bereitstellt

Leseprobe: Haben Sie alles getan, um Ihre Kollegen sowohl am Arbeitsplatz als auch unterwegs zu schützen? Auf Fragen wie diese glauben die meisten Unternehmen die Antwort parat zu haben, denn 98 % vertrauen ihrem Konzept der Fürsorgepflicht.1 Bei näherer Betrachtung entdeckt man aber gravierende Missstände:

25% der befragten Unternehmen speichern und aktualisieren die Kontaktdaten ihrer Mitarbeiter nicht regelmäßig. 42% haben für die Unterstützung und den Rücktransport ihrer Mitarbeiter im Notfall keine Ressourcen oder wissen nicht, ob sie diese haben.

Laura Langer
Laura Langer
Laura ist seit Mitte 2015 als Redakteurin und Marketing Manager bei Business.today Network tätig. Zuvor machte Sie Ihren Master-Abschluss in BWL mit Schwerpunkt Marketing.
zugehörige Artikel

TOP ARTIKEL