Mittwoch, Juli 17, 2024
StartDigitalesBlack Friday und Cyber Week zeigen gestiegene Relevanz nahtloser Kundenerlebnisse in Zeiten...

Black Friday und Cyber Week zeigen gestiegene Relevanz nahtloser Kundenerlebnisse in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit

Die großen Preissenkungen von Black Friday und Cyber Week werden erneut viele Menschen zum Shoppen animieren. Wie eine Bitkom-Studie zeigt, warten Verbraucher im Zweifel aufgrund steigender Inflation und allgemeiner wirtschaftlicher Unsicherheit mit größeren Anschaffungen. Man hofft auf Preisnachlässe, was den Black Friday und die Cyber Week für Einzelhändler umso bedeutender macht.

Dies spiegelt auch eine aktuelle weltweite Studie des Enterprise-Mobility-Management-Experten SOTI wider. So geben 67 Prozent der Befragten in Deutschland an, dass Artikel teurer geworden sind – 30 Prozent nehmen diese Entwicklung auch hinsichtlich der Lieferkosten wahr. Angesichts dieser Herausforderungen ist es umso wichtiger, den Käufern sowohl online als auch im stationären Handel ein nahtloses Einkaufserlebnis zu bieten. Während die Studie von SOTI die Stärke des E-Commerce unterstreicht, da 46 Prozent der in Deutschland befragten Verbraucher den Online-Einkauf bevorzugt, wollen gleichzeitig 68 Prozent der Konsumenten weiterhin im stationären Handel einkaufen und die Waren sofort mitnehmen. Einzelhändler sollten daher Strategien aus stationärem und Online-Handel vereinen, um die sich verändernden Kundenerwartungen zu adressieren.

Um dem Andrang an Käufen bei solchen Shopping-Events wie dem Black Friday standhalten zu können, benötigen die Händler integrierte Technologien für die End-to-End-Customer-Journey. Einzelhändler müssen stationär in mobile Technologien wie Point-of-Sale (POS), RFID, Scanner und Tablets sowie deren proaktives Management investieren, um die Erwartungen der Verbraucher zu erfüllen und ihre Wettbewerbsfähigkeit sicherzustellen.

„Der Black Friday und die Cyber Week stellen sowohl für Verbraucher als auch den Einzelhandel eine Art Ausnahmezustand dar. Konsumenten wünschen sich günstige Angebote und Lieferkosten, aber auch sichere Zahlungsmöglichkeiten, hybride und Omnichannel-Erlebnisse sowie vielfältige Retoure-Optionen“, betont Stefan Mennecke, Vice President of Sales, MEA, Central, Eastern and Southern Europe bei SOTI. „Für Einzelhändler ist es daher erfolgsentscheidend sowohl online als auch in den Ladengeschäften optimal aufgestellt und vorbereitet zu sein. Dafür benötigen sie eine IoT-Management-Plattform, die Kosten, Komplexität und Ausfallzeiten mobiler Prozesse reduziert. Kunden erhalten so vielfältige Optionen und mehr Flexibilität für ein optimales Einkaufserlebnis und Unternehmen, Einzelhändler sowie ihre Logistikpartner sind bestmöglich auf alle Eventualitäten vorbereitet.“


Über SOTI Inc.

SOTI ist ein führender Anbieter von Lösungen für das Management mobiler Geräte mit mehr als 17.000 Unternehmenskunden und Millionen verwalteter Geräte auf der ganzen Welt. Das innovative Portfolio an Lösungen und Dienstleistungen von SOTI bietet die Werkzeuge, die Unternehmen benötigen, um ihre Abläufe wirklich mobil zu machen und das Optimum aus ihren Investitionen in die Mobilität herauszuholen. SOTI erweitert das sichere Mobilitätsmanagement um eine integrierte Lösung zur Verwaltung und Sicherung aller mobilen Geräte und angeschlossenen Peripheriegeräte in einem Unternehmen. Weitere Informationen unter: soti.de


Pressekontakt

Berkeley Kommunikation
Aleksandar Nikolov
T: +49 89 74 72 62-48
T: +49 176 17 67 26 21
M: [email protected]

Laura Langer
Laura Langer
Laura ist seit Mitte 2015 als Redakteurin und Marketing Manager bei Business.today Network tätig. Zuvor machte Sie Ihren Master-Abschluss in BWL mit Schwerpunkt Marketing.
zugehörige Artikel

TOP ARTIKEL