Samstag, März 2, 2024
StartDigitalesWie Banken und Versicherungen Geschäftskontinuität in Notfällen sicherstellen

Wie Banken und Versicherungen Geschäftskontinuität in Notfällen sicherstellen

Kommt es zu einem unvorhergesehenen Ereignis oder einer Krisensituation, steht für Banken, Versicherungen und Finanzdienstleister viel auf dem Spiel: Die Gesundheit und Unversehrtheit der eigenen Mitarbeiter, das Vertrauen der Kunden und die Glaubwürdigkeit bei Kooperationspartnern und Dienstleistern –nicht zuletzt auch konkrete Aufträge und Buchungen sowie Regress- und Schadensersatzforderungen. Im Krisenfall schnell einen aussagekräftigen Überblick über das Ausmaß der Schäden zu erhalten und in der knappen Zeit die richtigen Entscheidungen (auch aus der Entfernung) zu treffen, ist dabei die wichtigste Aufgabe.

Business.today Network hat zusammen mit BlackBerry ein umfassendes Whitepaper zum Thema „Vernetzte Geschäftskontinuität“ veröffentlicht, das Sie hier herunterladen können. Darin erfahren Sie unter anderem, wie Sie Ihr Unternehmen optimal gegen Betriebsunterbrechungen schützen können, welche Akteure in einem Konzern hierfür sensibilisiert werden müssen und welche wesentlichen Rahmenbedingungen und Normen in diesem Zusammenhang relevant sind. Außerdem können Sie anhand einer Checkliste ermitteln, wie gut Ihr Unternehmen für Betriebssdiskontinuitäten gerüstet ist.

Whitepaper VorschaubildDas Whitepaper „Geschäftskontinuität auch in Notfällen und Krisen gewährleisten“ können Sie hier

kostenlos lesen

Inhalt: 1 Whitepaper mit 6 Seiten als PDF.

Sie erfahren in diesem Whitepaper:

  • Welche Katastrophen- und Krisenszenarien auftreten können
  • Welche Branchen risikobehaftet sind
  • Checkliste: Wie gut ist Ihr Unternehmen gerüstet?
  • Welche rechtlichen Rahmenbedingungen und Normen relevant sind
  • Die vier zentralen Elemente von BlackBerry AdHoc

Jede Katastrophe, die optimalerweise nicht zu einer Unterbrechung im Betrieb oder Geschäftsablauf führt und jede Stunde, um die eine mögliche Störung oder ein Systemausfall verkürzt wird, ist bares Geld wert. Krisensituationen betreffen das gesamte Unternehmen, von der IT-Abteilung bis zur Personalabteilung, aber auch Sicherheits- und Katastrophenschutzeinheiten der lokalen Behörden, nicht zuletzt auch gerade im Banking-Umfeld die Servicedienstleister und Kunden. Auch die Regulierungs- und Aufsichtsbehörden, etwa die BaFin müssen angemessen informiert sein. Alle Beteiligten sollen in die Lage versetzt werden, die richtigen Entscheidungen zu treffen, um ihren Geschäftsbetrieb möglichst reibungslos verrichten oder schnell wieder aufnehmen  zu können.

Foto: shutterstock.com/Eastern.Light.Photography

 

Laura Langer
Laura Langer
Laura ist seit Mitte 2015 als Redakteurin und Marketing Manager bei Business.today Network tätig. Zuvor machte Sie Ihren Master-Abschluss in BWL mit Schwerpunkt Marketing.
zugehörige Artikel

TOP ARTIKEL