Samstag, März 2, 2024
StartNewstickerSachbearbeiter/in Bauprüfstelle (Potsdam) - Landesamt für Umwelt Brandenburg

Sachbearbeiter/in Bauprüfstelle (Potsdam) – Landesamt für Umwelt Brandenburg

Stellenausschreibung

Das Landesamt für Umwelt (LfU) beabsichtigt zum nächstmöglichen Zeitpunkt gemäß § 14 Abs. 2 TzBfG befristet für die Dauer von einem Jahr (mit Option der Entfristung) die Stelle einer/ eines

Sachbearbeiterin/Sachbearbeiter

Bauprüfstelle

im Referat W22 (Vergabestelle, Fördermanagement, Sonderabgaben) der Abteilung W2 (Wasserwirtschaft 2/ Flussgebietsmanagement) zu besetzen.

Kenn.-Nr.: LfU 18/71/W22

Dienstorte: Potsdam, Wittenberge oder Neuruppin

Ihr zukünftiger Arbeitgeber

Das Landesamt für Umwelt (LfU) ist als obere Landesbehörde für Fach- und Vollzugsaufgaben im Umweltbereich zuständig. Hier wird der Sachverstand in den umweltrelevanten Bereichen Wasser, Naturschutz, Abfall, Boden und Immissionsschutz sowie der Verwaltung der Großschutzgebiete und der Regionalentwicklung gebündelt.

Wir bieten Ihnen

  • die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten,
  • eine konstante Aus- und Fortbildung, sowohl im fachlichen Bereich,
  • gute Führung über alle Hierarchieebenen der Organisation hinweg,
  • ein freundliches und hilfsbereites Team, das Sie vom ersten Tag einbindet und unterstützt.

In dieser interessanten Funktion sind Sie für folgendes Aufgabengebiet zuständig

  • Erarbeitung von Prüfberichten, Gutachten und fachtechnischen Stellungnahmen für Planungs- und Bauleistungen an Wasserbaumaßnahmen in/an Gewässern I. Ordnung – mit in der Regel hohem Schwierigkeitsgrad – im Rahmen der Wahrnehmung der Aufgaben der Baudienststelle gemäß § 126 Abs. 3 (10) BbgWG in Verbindung mit § 77 (1) BbgBO,
  • Hierbei handelt es sich vorrangig um Wasserbaumaßnahmen an Deichen, Sielen, Schöpfwerken und Wehren in der Region westliches Brandenburg,
  • Erarbeitung von fachtechnischen Stellungnahmen zu Wasserbaumaßnahmen im Rahmen von Genehmigungsverfahren (Planfeststellungsverfahren, Plangenehmigungsverfahren, Raumordnungsverfahren) für das Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft sowie für die Obere Wasserbehörde,
  • der Beurteilung des Bauzustandes wasserwirtschaftlicher Anlagen (Wehre, Schleusen, Schöpfwerke, Fischaufstiegsanlagen) in Gewässern I. Ordnung im Rahmen der Bauwerksüberwachung mit der Bewertung von Schadensbildern vor Ort. Aus den v. g . Beurteilungen sind Prüfberichte, Gutachten und fachtechnische Stellungnahmen zur Bewertung des Bauzustandes der wasserwirtschaftlicher Anlagen – mit in der Regel mittlerem bis hohen Schwierigkeitsgrad – zu erstellen,
  • Mitarbeit in Fachgremien (z. B. DWA).

Formale Anforderung:

Unabdingbar:

  • erfolgreich abgeschlossenes Fachhochschulstudium (FH) bzw. Bachelorabschluss in den Fachrichtungen Bauingenieurwesen oder Umweltingenieurwesen oder vergleichbare Abschlüsse.

Fachliche Anforderungen:

  • Vertiefte Kenntnisse auf den Gebieten des konstruktiven Wasserbaus,
  • Umfangreiche Kenntnisse und Erfahrungen auf dem Gebiet Gewässergestaltung, Konstruktiver Wasserbau und Hochwasserschutz,
  • Tauglichkeit zur Durchführung von Bauwerksüberwachungen mit Rahmen von ganztägigen Dienstreisen im Land Brandenburg.

Außerfachliche Anforderungen

  • Ergebnisorientierte selbständige Arbeitsweise,
  • Teamfähigkeit, Belastbarkeit und Leistungsbereitschaft,
  • Verhandlungsgeschick und sicheres Auftreten sowie eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit,
  • Pkw-Führerschein.

Von Vorteil sind

  • Erfahrungen auf den Gebieten der Objektplanung von Wasserbauwerken und/oder Deichen sowie der Tragwerksplanung,
  • Erfahrungen auf dem Gebiet der Überwachung des Bauzustandes nach DIN 1076,
  • Gebiets- und Ortskenntnisse,
  • Verwaltungs- und Rechtskenntnisse.

Dotierung:

Bei Erfüllung der tariflichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe E12 TV-L
Hinweise:
Bewerbungen per Mail und FAX werden nicht berücksichtigt.

Bewerberinnen und Bewerber, die zuvor in einem Arbeitsverhältnis mit dem Land Brandenburg gestanden haben, können aus rechtlichen Gründen nicht berücksichtigt werden, da die Stelle sachgrundlos befristet gem. § 14 Abs. 2 TzBfG sein wird.

Die Bewerbung von Frauen ist ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Als Umweltverwaltung liegt uns der nachhaltige Umgang mit Ressourcen besonders am Herzen. Bitte bewerben Sie sich deshalb online über das Portal Interamt.de“ ( Stellenangebot-ID – 462692 ) bis zum 15.08.2018.

Bitte geben Sie in Ihren persönlichen Daten eine E-Mailadresse an, da die Kontaktaufnahme von unserer Seite ausschließlich per Mail erfolgt.

Für Rückfragen und Auskünfte steht Ihnen das Landesamt für Umwelt, Referat Personal, Organisationsentwicklung (S 1), Frau Grünberg (033201- 442 167), gerne zur Verfügung.

Hanno Gerber
Hanno Gerber
Hanno ist seit Ende 2017 als Redakteur bei Business.today Network tätig.

zugehörige Artikel

TOP ARTIKEL